• Au Pair Geschichten
Veröffentlicht am November 11, 2019

Zuhause ist da, wo Dein Herz ist

Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl.

Von Malene Møller Madsen

Obwohl ich seit 2017 bereits zweimal in die USA zurückkam, schaffe ich es immer noch so aufgeregt zu sein, dass mich tausende Emotionen überkommen. Mir ist klar, dass nicht alle die gleichen Erfahrungen machen, wenn sie wieder in die USA fliegen, aber bei vielen von uns kommen jedes Mal wieder Emotionen und Erinnerungen auf, die uns dahin zurückversetzen, wo alles begann.

 

Beim Landeanflug auf mein zweites Zuhause bekomme ich immer noch Gänsehaut. Ich schaue aus dem Flugzeug und mein Blick fällt auf die Hochhäuser in der Innenstadt. Ich sehe das Amway Center und dann bemerke ich, dass es regnet, so wie fast immer in Florida. Ich steige aus dem Flugzeug und mir strömt sofort die heiße, feuchte Florida-Luft entgegen. Und dann muss ich einfach wie verrückt lachen – und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich in dem Moment nicht auch ein paar Tränen in den Augen habe. Nun ja, ein paar Tränen sind eine Untertreibung… ich heule, und zwar so richtig. Ich war endlich wieder zu Hause. Du fällst sofort in alte Gewohnheiten zurück, zumindest ist das bei mir so. Ohne Sonnenbrille gehe ich ab sofort nicht mehr aus dem Haus, geschweige denn ohne meine Wasserflasche, und das einzige Geräusch, das ich beim Gehen hören werde, sind meine Flipflops, die an meine Ferse klatschen. Es ist schon ein seltsames Gefühl, wenn man sich in einer fremden Stadt plötzlich besser auskennt als in der Kleinstadt, aus der man ursprünglich kommt. Ich kenne alle Seitenstraßen, jede Autobahnausfahrt (okay, vielleicht übertreibe ich hier ein wenig) – und ich weiß, dass nur weil es in der Früh regnet, das nicht den ganzen Tag so sein wird. Ich muss jedes Mal lachen, wenn ich von Florida erzähle und die Leute sofort an Palmen denken – die einzigen Bäume, die mir in den Sinn kommen, sind nämlich Kiefern.

 

Aber genug von Bäumen und Flip-Flops. Lasst uns darüber sprechen, wie es ist, Deine Gastfamilie wiederzusehen – denn das sind die Leute, die Du am meisten vermisst hast, die sich aber auch am meisten verändert haben werden. Die Kinder sind älter geworden und ihre Gefühle Dir gegenüber sind vielleicht nicht mehr so wie sie am Ende Deines Au Pair Jahres waren – vielleicht erinnern sie sich nicht mehr daran, was Du früher alles mit ihnen gemacht hast. Es kann sein, dass sie vergessen haben, welche Lieder ihr gemeinsam im Auto gesungen habt, welche Mahlzeiten Du ihnen zubereitet hast und welche lustigen Momente ihr früher gemeinsam erlebt habt. Das bedeutet aber nicht, dass sie sich nicht an Dich erinnern. Wenn Du zurückkehren möchtest, dann doch auch, weil Du neue Erinnerungen mit den Kindern schaffen möchtest und sehen, wie sie sich weiterentwickelt haben. Deine Gasteltern werden sich zweifellos an Dich und an alles, was Du für sie getan hast, erinnern.

Zuhause ist da, wo Dein Herz ist

Es ist nicht nur die englische Sprache um Dich herum, das obligatorische „How are you“, egal wo Du hingehst, die geringe Entfernung zur Cheesecake Factory, der Geruch von Sonnencreme und der tägliche Besuch bei Starbucks. Was ich am meisten vermisst habe, ist die Person, die ich während meiner Zeit in Florida war und wurde. Ich entwickelte mich weiter – ich wurde selbstbewusst und offen für neue Menschen und Dinge. Vor allem aber wurde ich zu einer Person, die ich wirklich mag. Ich entdeckte neue Seiten an mir und wurde zu der Person, von der ich nie dachte, dass ich sie sein könnte.

 

Ich wurde nicht nur geduldiger, sondern auch abenteuerlustiger, ließ meine Komfortzone hinter mir – wenn ich mich jetzt so ansehe, bin ich stolz und selbstsicher – und ganz egal wem ich begegne, ich kann ihnen erzählen, dass ich in den USA gelebt habe, dass ich eine amerikanische Familie habe, dass ich mich so viel mehr weiterentwickelte als andere es je tun werden und dass ich eine Chance genutzt habe, die nicht viele bekommen. Es ist ein solches Privileg, Menschen am anderen Ende der Welt zu kennen, die man liebt und von denen man geliebt wird – und diese Menschen werden in nur einem Jahr zu einem so großen Teil Deines Lebens.

Zuhause ist da, wo Dein Herz ist

Was ich also versuche Dir zu sagen, ist: Genieße jeden Moment als Au Pair, behalte jede Erinnerung in Deinem Herzen und vergiss nie, wo Du wirklich hingehörst. Oh, und denk daran, wie glücklich Du Dich schätzen kannst, einen Ort zu haben, von dem Du Dich zwar schwer verabschieden kannst, der das “Willkommen zurück“ aber umso schöner macht.


Hi, ich bin Malene aus Dänemark. Ich war von 2016-2017 Au Pair in Orlando, Florida, wo ich die beste Zeit meines Lebens hatte. Als Au Pair konnte ich so viele Erinnerungen sammeln, die ich bestimmt nie wieder vergessen werde. Derzeit studiere ich International Business Communication in Dänemark.

Am beliebtesten

Mehr über Au Pair Geschichten

A line drawing of a gumball machine

Teile Deine Story!

Wir sind auf der Suche nach leidenschaftlichen Bloggern, die einen Post für uns schreiben. Sende uns Deine Story noch heute und gebe anderen einen Einblick in das Leben als Au Pair!

Reiche deine story ein