• Au Pair Geschichten
Veröffentlicht am October 24, 2019

Willkommen in meiner Nachbarschaft: Washington D.C.

Was man in der Nähe von Amerikas Hauptstadt unternehmen kann

Von Millie

Ich komme ursprünglich aus Großbritannien und wohne als Au Pair in Arlington, Virginia – einer aufregenden Stadt am Potomac River, gleich neben Washington D.C. Obwohl ich schon seit Januar hier lebe, entdecke ich immer noch neue und aufregende Dinge! Bevor ich hierher kam, war ich mir nicht sicher, ob das Leben in der Stadt wirklich etwas für mich sein würde, da ich ein sehr abenteuerlicher Mensch bin. Ich lag sowas von falsch – es gibt in dieser Stadt und in der Umgebung so viel zu tun. Hier sind meine Top 10!

 

10. Ballston Mall

Dieses Einkaufszentrum ist ein toller Ort, um Freunde zu treffen und gut essen zu gehen. Mein Tipp ist Punch Bowl Social – die haben eine super Speisekarte mit einer tollen Auswahl an Cocktails. Im Untergeschoss befindet sich ein Food Court mit einer riesigen Auswahl an Leckereien. Außerdem gibt es hier ein tolles Kino, inklusive Sessel mit verstellbarer Rückenlehne.

 

9. Duck Donuts

Duck Donuts ist unter Au Pairs in Arlington sehr beliebt. Dort kannst Du nämlich Deinen eigenen Donut in allen möglichen Variationen zusammenstellen. Es ist außerdem super günstig, deshalb Achtung: Suchtgefahr. Mein Tipp: der Belag aus zerbröselten Oreos.

 

8. Great Falls Park

Great Falls Park ist nur eine kurze Autofahrt von Arlington entfernt – und meiner Meinung nach, ein Muss zu jeder Jahreszeit! Die Wasserfälle dort sind die schönsten, die ich je gesehen habe. Es gibt viele verschiedene Aussichtspunkte, die nur einen kurzen Fußweg vom Besucherzentrum entfernt sind. Dort bekommst Du übrigens viele interessante Informationen über die Wasserfälle. Wie zum Beispiel, dass nur Kajakfahrer auf Olympia-Niveau auf diesem Teil des Flusses mit dem Kajak fahren dürfen.

Willkommen in meiner Nachbarschaft: Washington D.C.

7. Thomas Jefferson Memorial

Aus mehreren Gründen ist das Jefferson Memorial mein Lieblingsdenkmal in Washington D.C. Es ist einfach beeindruckend anzusehen. Seine Lage am Tidal Basin ist perfekt, vor allem wenn die weltberühmten Kirschblüten blühen! Am Tidal Basin kann man auch Tretboote mieten, was super lustig ist und Dir eine andere Perspektive auf das Denkmal beschert. Derzeit wird das Jefferson Memorial im Rahmen eines 15-monatigen Bauprojekts renoviert. Aber hier ist ein Foto vor dem Start der Renovierungsarbeiten.

Willkommen in meiner Nachbarschaft: Washington D.C.

6. The National Mall

Die National Mall ist das ganze Jahr über einen Besuch wert – nicht nur wegen all der Museen und Denkmäler, sondern wegen der vielen Events. Zum Beispiel das Feuerwerk am 4. Juli! Zum 50. Jahrestag der Mondlandung gab es eine Feier, bei der ein Film auf das Washington Monument projiziert wurde. Wenn Du in der Gegend um Washington D.C. lebst, wirst Du so viele einmalige Dinge erleben!

Willkommen in meiner Nachbarschaft: Washington D.C.

5. Rock Creek Park

Ich liebe den Rock Creek Park – es gibt dort einige Wanderwege. Auf den Wegen kann man sogar mit einem Pferd reiten. Interessant ist auch, dass es im Rock Creek Park ein inoffizielles „Denkmal“ gibt. Während der Renovierung des Kapitols im Jahr 1958 wurden einige Steine weggerissen und da man nicht wusste wohin damit, deponierte man sie inmitten des Parks. Heute sind die Steine mit Moos bedeckt und einige von ihnen wurden verziert. Das ist wahnsinnig interessant.

Willkommen in meiner Nachbarschaft: Washington D.C.

4. Die Aussichtsplattform The view of D.C.

Der Eintritt ist für Bewohner von Arlington County kostenlos! Man hat von dort einen großartigen Ausblick auf D.C. und die Umgebung. Meine Freunde und ich waren schon oft dort oben – manchmal verbringen wir dort Stunden und genießen einfach nur die Aussicht. Du benötigst nur einen Nachweis über Deinen Wohnsitz und schon kann es losgehen.

 

3. Rosslyn Freedom Park

Der Rosslyn Freedom Park ist so ähnlich wie die High Line in New York – nur viel kleiner. Nicht viele Leute wissen von diesem Ort, was ihn angenehm ruhig macht. Somit ist es ein toller Ort, um mitten in der Stadt zu entspannen. In der Mitte hat man einen tollen Ausblick auf den Potomac River und die Georgetown University.

 

2. Georgetown

Georgetown ist mein Lieblingsort in Washington D.C. Der Hauptgrund, wieso die Leute nach Georgetown fahren ist Einkaufen – alle Läden, die Du brauchst, findest Du in der High Street. Am Flussufer kann man es sich mit einem Buch gemütlich machen oder ein Picknick veranstalten. Außerdem gibt es dort jede Menge coole Restaurants und Bars. Im Sommer kannst Du am Potomac River eine Bootsfahrt machen. Und wenn Du ein Fan von Architektur bist, kann ich Dir einen Spaziergang auf dem Campus der Georgetown University ans Herz legen – es ist wirklich schön dort.

 

1.Im Key Bridge Boathouse ein Kajak, Kanu oder Stand Up Paddleboard mieten

Das ist mein absolutes Highlight hier. Seit ich in D.C. bin, habe ich meine Liebe zum Wassersport entdeckt. Seit dem Frühjahr verbrachten meine Freunde ich dort den Großteil unserer Wochenenden. Wir sind bis zum Lincoln Memorial und um Roosevelt Island herum gepaddelt. Es gibt sogar einen Pass, mit dem man die ganze Saison über unbegrenzt oft paddeln gehen kann.

Ich kann mich unglaublich glücklich schätzen, mein Au Pair Jahr in der Nähe der Hauptstadt zu verbringen. An alle zukünftigen Au Pairs, die hier leben werden: Geht raus und seht euch so viel wie möglich an! Die Stadt hat so viel zu bieten.


Ich bin Millie, 24 Jahre alt, aus Großbritannien. Als Au Pair lebe ich in Arlington, Virginia. Ich liebe die Natur und entdecke gern neue Orte!

Am beliebtesten

Mehr über Au Pair Geschichten

A line drawing of a gumball machine

Möchtest Du mehr erfahren?

Wir erzählen Dir alles, was Du wissen musst, um das Abenteuer Deines Lebens als Au Pair in den USA zu beginnen. Reise, lerne und entdecke die USA mit Cultural Care!

Erfahre mehr