• Ratschläge
Veröffentlicht am August 19, 2019

Food Art für Deine Gastkinder

Überrasche Deine Gastkinder mit diesen kreativen Lunchpaketen!

Von Solana Petrecca

Bist Du es Leid, Deine Gastkinder immer wieder auffordern zu müssen, ihr Gemüse zu essen? Mal ehrlich – Gemüse ist auch nicht so spannend wie Süßigkeiten. Unsere Gastfamilien möchten aber natürlich, dass ihre Kindern Vitamine bekommen – und manchmal braucht man einfach richtig viel Geduld um die Kinder zu motivieren, gesund zu essen (und das, obwohl meine Gastkinder nicht einmal super wählerisch sind). Aber: gebt nicht auf, ich habe die Lösung für Euch!

 

Ich möchte Euch gerne Food Art vorstellen – die Aktivität, wo Mahlzeiten zu Kunstwerken werden und die Zubereitung richtig Spaß macht. Alles, was ihr dafür machen müsst ist Früchte und Gemüse in kleine Kunstwerke zu verwandeln!

 

Hier ein paar Gründe, warum das ganze funktioniert!

 

1.) Du musst nicht unbedingt super kreativ sein

Du bist super phantasievoll? Großartig – benutze all Deine Kreativität und tobe Dich beim Kochen aus! Du gehörst zu der Sorte Menschen, für die Kreativität ein Fremdwort ist? Kein Problem, frag einfach bei anderen nach und lass Dich inspirieren! Im Internet findet man auch super viele Ideen – egal ob bei Pinterest, Blogs oder einfach Fotos bei Google. Du kannst auch einfach die Lieblingscharaktere Deiner Gastkinder nachbauen oder den nächsten amerikanischen Feiertag als Inspiration nehmen!

Food Art für Deine Gastkinder

 

2.) Du kannst das Essen tarnen, welches Deine Kinder am wenigsten mögen

Alleine die Tatsache, dass der Teller toll und lustig aussieht wird Deine Gastkinder davon ablenken, was sie eigentlich essen. Wenn Deine Gastkinder zum Beispiel kein großer Brokkolifan sind, versuche, diesen in etwas anderes zu verwandeln. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Baum? Als Haare einer Person oder einem Frosch? Sie werden vergessen, dass sie Brokkoli nicht so gerne haben – und sich darüber freuen, was am Teller ist.

Food Art für Deine Gastkinder

 

3.) Es braucht nicht mehr Zeit als sonst

Musst Du Deine Freizeit dafür verwenden? Auf keinen Fall! Food Art ist immer noch die Vorbereitung von Mahlzeiten – nur kreativer! Du kannst Deinen Gastkindern zeigen, wie Du alles zubereitest und dies sogar mit Ihnen gemeinsam machen, indem Du sie um Hilfe bittest – egal, ob sie nur Ideen liefern und tatkräftig mitmachen.

Food Art für Deine Gastkinder

 

4.) Es kann bei wählerischen Essern helfen!

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht hat ergeben, dass gerade wälerische Esser gegenüber neuem Essen offener sind, wenn sie die Möglichkeit haben, mit diesem zu spielen und es vorab kennenzulernen. Gib Deinen Gastkindern die Möglichkeit, in der Vorbereitung mit dabei zu sein, gib ihnen verschiedene Optionen und lasse sie ihre eigenen Kunstwerke erstellen! Auf diese Art und Weise förderst Du Spaß, Neugierde und Endteckergeist (und sie sind super stolz darauf wenn sie Dir zeigen können, was sie selbst kreiert haben!)

Food Art für Deine Gastkinder

 

5.) Es macht Spaß

Wer sagt, dass Arbeit langweilig sein muss? Schon gar nicht, wenn Dein Jobtitel Au Pair ist! Hab Spaß bei Deiner Arbeit und werde so kreativ wie Du nur möchtest. Mach es zu Deinem wöchentlichen Projekt mit Deinen Gastkindern, oder nutze die Zeit, wenn sie ihren Mittagsschlaf halten, um den kreativen Lunch vorzubereiten.

 

Wie Du siehst: es gibt eigentlich keine Ausreden! Du kannst mit Deiner Food Art beginnen, wann immer Du Lust dazu hast! Du kannst dies für’s Frühstück, Mittagessen, kleine Snacks oder das Abendessen machen; Du kannst es alleine oder gemeinsam mit Deinen Gastkindern machen – die Entscheidung liegt bei Dir, aber ich rate Dir: gib dem ganzen eine Chance und hab Spaß!


Mein Name ist Solana und ich komme aus Argentinien. Ich bin 20 Jahre alt und lebe in Sparks, Nevada. Ich passe auf vier Kinder auf (zwei Jungs und zwei Mädchen) und liebe meine Gastfamilie über alles. In meiner Freizeit backe und reise ich gerne und liebe es, immer neue Plätze und Orte zu erkunden. Außerdem verbringe ich super gerne Zeit mit meinen Gastkindern. Ich probiere gerne neues Essen aus und bin super glücklich darüber, die amerikanischen Feiertage und Traditionen hier kennenlernen zu können!

Am beliebtesten

Mehr über Ratschläge