Festtagstraditionen zu teilen macht Spaß

Festtagstraditionen zu teilen macht Spaß

Als Au Pair dreht sich alles um den kulturellen Austausch. Es geht darum, der amerikanischen Lebensweise offen zu begegnen und zu lernen, verschiedene Arten von Menschen, Orten und Bräuchen zu akzeptieren. Aber kultureller Austausch geht in zwei Richtungen! Und für Au Pairs bedeutet das, dass ein großer Teil der Erfahrung darin besteht, ihre eigene Kultur mit ihren neuen Freunden, Gasteltern und natürlich ihren Gastkindern zu teilen.

 

Jetzt gerade ist wahrscheinlich die beste Zeit im Jahr, um seine eigene Kultur zu teilen! Es ist nämlich Weihnachtszeit! Egal ob Deine Gastfamilie Weihnachten, Chanukka, Kwanzaa, einen anderen Feiertag oder vielleicht auch gar nichts feiert: Diese Saison ist für Dich die perfekte Gelegenheit, ein kleines bisschen von Deinem Zuhause und Dir selbst in Deine neue, “zweite Familie” einzubringen. Du hast die Möglichkeit, ihnen etwas über eine andere Kultur und einen anderen Teil der Welt zu erzählen.

 

Au Pairs, die Wege gefunden haben, ihre Traditionen aus ihrem Heimatland in ihr neues Zuhause in Amerika einzubringen, berichten von glücklicheren, positiveren Erfahrungen während ihres Aufenthaltes. Denn wenn man seine Kultur teilt und merkt, dass sie von der liebevollen und fürsorglichen Gastfamilie gut aufgenommen wird, hat man das Gefühl, etwas Einzigartiges beigesteuert zu haben. Es ist eine besondere Sache, die nur Du ihnen zeigen kannst! Gibt es einen besseren Weg, um Deiner zweiten Familie zu zeigen, wer Du bist?

 

Und denk daran, Gasteltern finden das super! Gastfamilien melden sich beim Au Pair Programm an, weil sie sich darauf freuen, jemanden aus einem anderen Teil der Welt in ihrem Haus aufzunehmen. Sie können es kaum erwarten, eine neue Sprache, neue Lebensmittel, neue Traditionen und vieles mehr zu kennenzulernen.

 

Also, was kannst Du während der Weihnachtszeit tun, um die Traditionen aus Deinem Heimatland mit Deiner Gastfamilie zu teilen?

 

Essen kochen! Gibt es ein klassisches Gericht, das Deine Familie zu Hause immer um die Feiertage herum isst? Dann mache es doch für Deine Gastfamilie. In Deutschland und Österreich ist es üblich, Vanillekipferl – kleine, halbmondförmige Mandelplätzchen mit Puderzuckerstaub – zu backen. In Frankreich ist erst Weihnachten, wenn man einen klassischen “Bûche de Noël” (übersetzt ” Weihnachtsbaumstamm “) – einen traditionellen Biskuitkuchen, der mit Schokolade überzogen ist und an einen mini Weihnachtsbaumstamm erinnert – gegessen hat!

Es gibt unzählige Dinge, die Du kochen oder backen kannst, die Deine amerikanische Gastfamilie gerne probieren würde. Denk darüber nach, Deine Gastkinder dazu zu bringen, Dir bei der Vorbereitung zu helfen. Sie werden es lieben, sich die Hände schmutzig zu machen und etwas zu kreieren, was sie noch nie zuvor gesehen haben.

 

Du kannst auch Deiner Gastfamilie und Deinen neuen Freunden einige traditionelle Festtagsspiele beibringen! Mache es zum Beispiel so wie Helene Larsen, ein ehemaliges Au Pair aus Dänemark: “Ich habe viele dänische Bräuche mit meiner Gastfamilie geteilt und sie haben es geliebt! Eine Sache, die wir gemacht haben, war ein Spiel namens Pakkeleg zu spielen. Meine Gastfamilie sagt, dass sie die dänischen Traditionen am Laufen halten und das freut mich enorm zu hören!”

 

Viele Au Pairs werden kreativ während der Feiertage und basteln etwas für ihre Gastkinder! “Was Amerikaner nicht wirklich haben, ist ein Adventskalender. Wir haben jedes Jahr einen in Österreich.”, sagt das österreichische Au Pair Eva Simeonidis. “Deshalb habe ich welche für meine Gastkinder gebastelt. Jeden Tag im Dezember bis Weihnachten ist ein kleines Geschenk (meistens Süßigkeiten) darin. Ich habe Schokolade, ein billiges Stofftier, Kunstutensilien usw. hineingelegt und die Kinder haben ihre Adventskalender geliebt!”

Adventskalendar

In vielen Ländern gibt es die Tradition, den Nikolaustag am 6. Dezember zu feiern! Es wird erzählt, dass St. Nikolaus in dieser Nacht kommt und Deine vor der Tür stehenden Schuhe mit Süßigkeiten füllt. Au Pairs sagen, dass ihre Gastkinder große Fans dieser Tradition sind!

 

Die Tradition die Du teilst, muss nicht unbedingt etwas sein, das von allen in Deinem Heimatland gemacht wird. Es kann auch ein besonderer Brauch Deiner Familie sein! Sharmaine Braams aus den Niederlanden führte, als sie als Au Pair in Boston, Massachusetts war, eine ihrer liebsten Traditionen in ihrer Gastfamilie ein: “Zu Hause hatte ich immer ein eher ‚legeres‘ Weihnachten. Wir haben uns nicht wirklich fein gemacht, hatten einfach unsere Pyjamas oder bequeme Kleidung an, verbrachten den Tag zusammen und aßen als Familie zu Abend. Letztes Jahr an Heiligabend kaufte meine Gastfamilie für alle in der Familie Onesies , die wir an Weihnachten tragen konnten. Wir trugen sie den ganzen Tag, auch zum Weihnachtsessen!”

 

Alle Gastfamilien in den USA haben eines gemeinsam: Sie freuen sich darauf, Traditionen aus den Heimatländern ihrer Au Pairs kennenzulernen. Was wirst Du zur Weihnachtszeit mit ihnen teilen?

Cultural Care Au Pair
Cultural Care Au Pair
Hier meldet sich Cultural Care Au Pair! Wir glauben daran, dass Kulturaustausch die Welt besser macht – also haben wir es uns zur Aufgabe und Mission gemacht, jungen Menschen einen bereichernden Aufenthalt als Au Pair in den USA zu ermöglichen. Wenn wir nicht gerade Au Pairs bei ihrem Abenteuer in den USA unterstützen, geniessen wir die wunderbare Aussicht von unserem Büro auf den Luzerner See, oft mit einer Tasse Kaffee in der Hand.
    A line drawing of a gumball machine

    Teile Deine Story!

    Wir sind auf der Suche nach leidenschaftlichen Bloggern, die einen Post für uns schreiben. Sende uns Deine Story noch heute und gebe anderen einen Einblick in das Leben als Au Pair!

    Reiche deine story ein